Aquarell für kleine Künstler

Ihr braucht:

Ein Ausmalbild vom Regenbogenfisch, Krepppapier in blau Bund grün, einen weißen Wachsmalstift, Pinsel, Glitzer, Buntstifte und ein großes Blatt Papier.

Als erstes das Krepppapier in warmen Wasser auflösen lassen.
Mit dem weißen Wachsmalstift „Strömungslinien“ auf das Papier malen und anschließend mit dem Wasser der aufgelösten Kreppstreifen das Bild komplett anmalen.
Während euer Meer trocknet könnt ihr den Regen Bogenfisch ausmalen und ausschneiden.
Anschließend den Fisch aufkleben, Seetang und Luftblasen hinzufügen und eine Schuppe mit Kleber einschmieren.
Zum Schluss bekommt der Regenbogenfisch noch seine Glitzerschuppe…
Und schon ist euer kleines Kunstwerk fertig!

Ballondruck Raupe

Passend zu unserem Bilderbuch stellen wir eine einfache Bastelidee vor.

ihr braucht:

  • Farbe (rot,grün und ein wenig gelb)
  • Ein weißes Papier
  • Zwei Luftballons
  • Einen schwarzen Stift

Als erstes werden die Luftballons ein wenig aufgepustet. Nun könnt ihr einen Luftballon in die Farbe tupfen und einen roten Kreis für den Raupenkopf auf das Papier drucken. Danach drückt ihr den anderen Luftballon in die grüne Farbe und druckt fünf Kreise für den Raupenkörper.

Jetzt heißt es abwarten. Die Raupe muss erst vollständig getrocknet sein, bevor wir ihr Augen, einen Mund und ihre Beinchen schenken.

dav

Jetzt könnt ihr mit etwas gelber Farbe und eurem Zeigefinder zwei Augen in das Gesicht der Raupe zaubern. Danach noch mit dem kleinen Finger einen grünen Punkt als Pupille hinein und schon kann eure Raupe endlich was sehen! Mit einem schwarzen Stift könnt ihr noch einen Mund, Fühler und Beinchen dazu malen und fertig ist eure kleine Raupe Nimmersatt.

Figuren aus Salzteig

Anhand des Rezeptes einen Teig anfertigen.
Den Teig ausrollen und mit Keksausstechern eure Lieblingsmotive ausstanzen.

Wer etwas Farbe ins Spiel bringen möchte, kann den Teig natürlich mit Lebensmittelfarbe ganz einfach einfärben.

Jetzt kommen die Figuren in den Backofen. Damit der Salzteig nicht reißt und keine Bläschen bekommt, muss er langsam ausgebacken werden.

Für 30 Minuten bei 60°C

danach 30 Minuten bei 100°C

Und dann zwei Stunden bei 120°C

dennoch ist es immer ratsam, einen Blick auf den Backofen zu behalten. Je dünner die ausgestochen Teigfiguren sind, desto kürzer ist die Backzeit.

Knopf-Baum

Ihr braucht: ein Blatt, einen braunen Stift, Kleber, Knöpfe

Als erstes malt ihr einen großen Baum ohne Blätter auf euer Papier.
anschließend klebt ihr verschiedene Knöpfe an die Äste eures Baumes. Dabei könnt ihr auch zwei bis drei Knöpfe übereinander legen.

Kurz trocknen lassen und schon habt ihr einen wunderschönen, bunten Knopf-Baum.

Bügelperlen – Armband

Ihr braucht:

Etliche Bügelperlen eurer Wahl, ein Band und einen Backofen

die Bügelperlen hochkant auf das Backblech stellen und für ca. 3 Minuten in den Backofen, bis sie zu runden perlen geschmolzen sind.
die Platten Bügelperlen kurz abkühlen lassen und auf einen Faden auffädeln.
Die richtige Größe abmessen, Knoten rein und fertig ist ein wunderschönes Perlenarmband!

Schmetterling

Passend zum Frühling haben wir uns heute das basteln eines Schmetterlingsschwarmes vorgenommen.

Dazu braucht ihr:

festen Tonkarten, dünneres Tonpapier, Pfeifenputzer oder anderen Draht, Schere, Kleber, evtl. Wackel- oder Klebeaugen.

Malt den Kindern den Umriss eines Schmetterlings auf den festen Tonkarton, vier Große und vier kleine Kreise auf das dünnere Tonpapier und vier Rechtecke (6 cm x 10 cm) ebenfalls auf das dünne Tonpapier. Um den Kindern die Menge des Schneidens etwas einzugrenzen, habe lediglich von jeder Sorte zwei Exemplare aufgemalt, das Papier gefaltet und zusammen getackert, sodass die Kinder nur die Hälfte ausschneiden brauchen.

Die Kinder schneiden alle Teile aus und kleben sie anschließend auf ihren Schmetterling.
Die vier Rechtecke werden zu Röllchen geformt. In die oberste Rolle mit einer Prickelnadel zwei Löcher für die Fühler stechen.
In der Mitte werden die vier Röllchen nun übereinander festgeklebt. Die oberste Rolle bekommt noch ihre Fühler aus Pfeifenputzer und die Augen aufgeklebt und schon sind unsere bunten Schmetterlinge fertig!

Papprollentiere

Jeder hat sie Zuhause: Leere Toilettenpapierrollen.

Zusätzlich braucht ihr noch etwas Farbe, Tonkarton und ggf. Wackeligen.

Wir haben uns für einen Löwen entschieden. Zuerst wird die Papprolle in der gewünschten Zeit angemalt.
Ich habe den Kindern eine Mähne, eine Schnauze, einen Schwanz und zwei Füße aufgemalt, die sie dann ausgeschnitten haben.
Ist die Rolle getrocknet wird sie oben eingedrückt, damit zwei Ohren entstehen.
Anschließend alles an die Rolle kleben und schon ist der gefährlich Löwe fertig!

Fadenbilder

Heute haben wir mit einfachen Mitteln ein wahres Kunstwerk erschaffen

Ihr braucht Farbe (Wasserfarben oder verdünnte Acryl-/Fingerfarbe), je Farbe ein Stück Faden, Malkittel oder alte Kleidung und ein weißes Blatt.

Als erstes Falter ihr euer Blatt in der Mitte.

Die Fäden bis auf eine kleine Ecke zum festhalten vollständig mit Farbe bedecken, etwas abtropfen lassen und dann verschnörkelt auf der einen Hälfte des Blattes verteilen. Das saubere Ende muss oben am Rand überstehen.
als nächstes das Blatt zusammenfalten, mit einer Hand auf den Tisch drücken und mit der anderen hand ganz vorsichtig die Fäden Herausziehen.

Und fertig sind eure Faden-Kunstwerke!

Knete

Heute möchten wir unser Rezept für unsere Knete mit euch teilen.

Ihr braucht:

400g Mehl

120g Salz

3 Tüten Zitronensäure

3 EL Öl

400ml kochendes Wasser

Lebensmittelfarbe

Alles in eine Schüssel und umrühren
Warten bis es abgekühlt ist und die Kinder die Farbe verteilen lassen.

Luftdicht verpacken und schon habt ihr eure eigene Knete ☺️

Kork-Boote

Was braucht ihr:

Gummibänder, drei Korken, einen Zahnstocher, Papier oder Moosgummi und einen Faden (eventuell farbiges Klebeband für einen Wimpel)

Als erstes müssen drei Korken nebeneinander mit zwei Gummibändern befestigt werden. Danach schneidet ihr aus eurem Papier oder dem Moosgummi ein Segel aus. Ihr könnt es einfarbig lassen, oder einige Details aufmalen. Ein Segel aus Moosgummi wäre im Falle eines Unglücklichs Wasserresistenter.

Als nächstes piekst ihr mit dem Zahnstochern jeweils oben und unten ein Loch in euer Segel. Anschließend steckt ihr den Zahnstocher in die Mitte des mittleren Korkens und fädelt das Segel auf. Zur besseren Befestigung kann oben am Ende des Zahnstochers noch ein Wimpel aus farbigem Klebeband angebracht werden. Jetzt noch an einem Ende einen Faden als Zugseil befestigen und schon kann euer Boot in See stechen!

Gefunden auf Pinterest https://pin.it/5FyLnbW

Dino Masken

Heute haben sich die Kinder in Dinosaurier verwandelt! Und das war ganz einfach.

Ihr braucht:

Einen Pappteller, Farbe, einen Pinsel, eine Prickelnadel, eine Schere, Kleber, Klebeband, einen Stab (oder wie in meinem Fall, drei Schaschlik-Spieße) und Tonkarton

Der Pappteller wird in der Mitte durchgeschnitten, die Augen ausgemessen, aufgemalt und von den Kindern ausgeprickelt. Anschließend in der gewünschten Farbe bemalen und trocknen lassen.

In der Zwischenzeit malt ihr noch drei Hörner und eine Nase auf euren Tonkarton, die die Kinder ausschneiden.

Die Hörner an die richtigen Stellen kleben, der Nase noch zwei Nasenlöcher verpassen und auf der Rückseite den Stiel anbringen…

… und schon sind die gefährlichen Dinos los!

Natürlich kann man auf diese Art und Weise noch viele weitere Tiermasken entwerfen, wem die Dinos dann doch ein wenig zu wild sind….

Steinschlange

Unsere bunte Steinschlange ist umgezogen! Einige von euch haben sie bereits gesehen und mit schönen Steinen ergänzt.

Wir haben vor unserem Kindergarten damit begonnen, eine Schlange aus vielen bunten Steinen zu legen. Lasst uns in dieser ungewöhnliche Zeit ein wenig Farbe ins Leben bringen! Sucht euch einen geeigneten Stein, malt euer Kunstwerk darauf und sprüht es mit Klarlack oder Haarspray ein, damit die Farbe länger hält.

Woche eins …
… Woche zwei …
… Woche drei …

Erst kommt der Sonnenkäferpapa…

Heute möchten wir euch ein kleines Frühlings-Fingerspiel vorstellen. Probiert es doch einfach mal aus!

Erst kommt der Sonnenkäferpapa

Dann kommt die Sonnenkäfermama

Und hinterdrein, ganz klitzeklein
Die Sonnenkäferkinderlein

Sie haben rote Röckchen an
mit kleinen schwarzen Pünktchen dran

Erst kommt der Sonnenkäferpapa

Dann kommt die Sonnenkäfermama

Und hinterdrein, ganz klitzeklein
Die Sonnenkäferkinderlein

So machen sie den Sonntagsgang
auf unsrer Gartenbank entlang

Erst kommt der Sonnenkäferpapa

Dann kommt die Sonnenkäfermama

Und hinterdrein, ganz klitzeklein
Die Sonnenkäferkinderlein

Doch abends gehen die Käferlein
In ihre Käferbetten rein

Erst kommt der Sonnenkäferpapa

Dann kommt die Sonnenkäfermama

Und hinterdrein, ganz klitzeklein
die Sonnenkäferkinderlein

Hände waschen

Vor den Mahlzeiten ist es wichtig, dass Kinder sich die Hände zu waschen. In Corona-Zeiten erst recht. Den Übergang von der Spielzeit zur Essenszeit könnt ihr mit einem kleinen Ritual begleiten: Singt mit eurem Kind gemeinsam ein „Hände waschen Lied“.

Die Melodie gleicht dem Lied „ein Männlein steht im Walde“

„Ich wasche meine Hände,

Das ist jetzt dran.

Ich wasche meine Hände,

Schau, wie ich’s kan!

Etwas Seife, Wasser an,

Schau nur, wie ich waschen kann.

Ich wasche meine Hände,

denn das ist dran.“

Tellersonne

 Die Tellersonne

Draußen herrscht heute ein etwas regnerischerer Tag. Deshalb haben wir uns dazu entschieden, eine eigene kleine Sonne zu basteln, um uns den Tag ein wenig zu erhellen.

Ihr braucht dafür:

Einen Pappteller, gelbe Farbe, einen Schwamm oder Pinsel, ein großes, etwas festeres Blatt Papier und Kleber

Als erstes wird der Teller mit gelber Farbe bepinselt oder betupft.

Während der Teller trocknet, druckt ihr sechs Handabdrücke mit ein wenig Abstand zueinander auf ein weißes Blatt Papier.

Sind diese getrocknet, kann das Kind die Hände grob ausschneiden. Jüngere Kinder könnten dabei etwas Hilfe gebrauchen.

Ist alles getrocknet, werden die Hände nacheinander von hinten an den Teller geklebt und eventuell mit etwas Klebeband befestigt. Zum Schluss noch Augen aufkleben, einen Mund aufmalen und einen Faden zum Aufhängen befestigen und fertig ist eure eigene, kleine Sonne.

Dosenstelzen

Ihr braucht:

2 Große Dosen, Haken mit Schraubgewinde oder ähnliches, Wäschleine, Moosgummi DIN A3, Dekokrams, Heißklebepistole, Schere, Stift, Nagel / Holzspieß oder ähnliches

Zuerst solltet Ihr die Dosen natürlich sauber machen. Auch außen das Papier sollte ab sein. Wenn Ihr das gemacht habt, dann legt die Dose auf das Moosgummi und messt so die Größe aus. Schneidet dann die Moosgummistreifen ab.

Jetzt macht zwei Löcher in eine Dose. Nehmt dafür den Haken mit Gewinde und mit etwas Geduld und Kraft könnt Ihr den Haken da rein drehen. Dreht dann den Haken wieder raus und prüft mit der Wäschleine ob das Loch auch groß genug ist. Sonst dehnt das Loch mit dem Haken oder mit einer größeren Schraube.

Macht nun den Heißkleber auf die Dose und fangt an das Moosgummi auf die Dose zu kleben. Klebt einmal drum herum. Tragt immer wieder Heißkleber auf. Auch das Ende solltet Ihr gut verkleben.

Jetzt nehmt den Nagel und stecht durch die Löcher durch. Das könnt Ihr fühlen. Ich habe mich, bevor ich alles dekoriert habe, um die Wäscheleine gekümmert. Ich habe ein ordentliches Stück abgeschnitten und in die Dose gefädelt. Die Stücke habe extra länger gelassen, da wir das Ganze ja noch anpassen mussten.

Das Mossgummi kann beiBedarf noch dekoriert werden.

Zum Anpassen der Länge der Wäscheleine stellt sich das Kind auf die Dosen und sie hatte die Leine in der Hand. Die Leine sollte bis in die Mitte vom Oberschenkel gehen. Dann wird unten ein Knoten gemacht und der rest mit der Schere abgeschnitten

Ringewerfen

In diesem Jahr müssen wir wohl auch auf die Kirmes und diverse Jahrmärkte verzichten. Um mit den Kindern einen persönlichen Rummel Zuhause nachzuahmen, bietet es sich an, dieses einfache, wohlbekannte Spiel selber herzustellen. Ihr braucht lediglich eine alte Küchenrolle, drei Pappteller, ein wenig Farbe und ein festes Papier oder Pappe als Untergrund.

Als erstes wird die Mitte aus allen drei Papptellern entfernt, sodass nur noch der äußere Rand übrig bleibt. Dieser wird mit Farbe angemalt und zum Trocknen beiseite gelegt. Die Papprolle wird unten Mehrfach eingeschnitten um sie dann auf Eurem Untergrund mit Kleber oder Klebeband zu fixieren. Sobald die Teller getrocknet sind, kann es auch schon losgehen. Viel Spaß!